Nachhaltiges Ostern

Nachhaltiges Ostern

Nachhaltiges Ostern

Müllvermeidung ist ein Thema, das zur Zeit viele Menschen bewegt. Mich auch. Aber es ist im Alltag eine richtige Herausforderung, alle Produkte möglichst plastikfrei und einigermaßen nachhaltig zu kaufen. Geht es dir auch so? Eine meiner größten Hürden sind Getränkekartons. Diese bestehen aus Verbundstoffen und sind, anders als ihr Ruf, nicht so leicht zu recyclen. Meine Pflanzenmilch befindet sich in so einem Karton. Eine Möglichkeit wäre es, auf den Kauf zu verzichten und Pflanzenmilch selbst herzustellen. Wie ich meine Mandelmilch herstelle, habe ich schon mal hier geteilt. Doch was passiert mit den Getränkekartons, die anfallen, wenn ich mal keine Lust und Laune auf selbstgemachte Mandelmilch habe?

Für mich stand fest, dass ich den benutzten Getränkekartons ein neues Leben einhauchen möchte. Mit diesem Gedanken im Hinterkopf sind mir immer mehr Ideen eingefallen, für die ich die sauber gespülten Kartons nutzen kann. Verwendet habe ich sie nun schon als kleine Versandtaschen, aber auch als Pflanztöpfchen. Gerade jetzt im Frühjahr super praktisch!
Für Ostern habe ich für einige meiner Bastelprojekte Getränkekartons verwendet. Und was ich noch an nachhaltigen Osterbasteleien umgesetzt habe, möchte ich dir heute zeigen.

Begonnen hat es mit einem wunderschönen Nachmittag am See mit der Familie. Meine Nichte hatte viel Freude daran mich zu unterstützen und so sammelten wir alle gemeinsam reichlich Steine und ein paar auf dem Boden liegende Äste. Zuhause bereitete ich die Getränkekartons vor, holte Wassermalfarben und uralte Nagellacke, die ich längst aussortieren wollte. Dazu bunte Garn- und Wollreste und ein Schraubglas.

Eier kommen für mich als Veganerin ja sowieso nicht in Frage. Aber zu Ostern sind sie eigentlich nicht wegzudenken. Deshalb haben wir die am See gesammelten Steine wie bunte Ostereier angemalt. Im nächsten Jahr können wir sie wieder verwenden und über die Zeit wird der bunte Ostersteinhaufen sicherlich beachtlich anwachsen.

Osternest mit Katzengras und bemalte Steine

Statt eingefärbtem Ostergras aus Plastik, haben wir uns für eine selbstgezogene Schale mit Katzengras entschieden. Das sieht normalerweise sehr schön aus, aber unser dicker Kater konnte nicht anders und musste sich kürzlich mit seinem gesamten Körper darüber legen, sodass es unserem Osternest nun schon nicht mehr so gut geht. Aber dafür war es nach Ostern sowieso gedacht. Zum Knabbern für Katzen und Nagetiere. Oder halt zum Drauflegen.

Die Getränkekartons eignen sich hervorragend als Geschenktüten. Dafür habe ich die äußere bedruckte Schicht vom Karton abgezogen und mir außerdem ein paar Hasenohren und Füßchen ausgeschnitten.

Innen sind die Getränkekartons beschichtet. Aber von außen lassen sie sich prima bemalen und bekleben.

Für ein Windlicht aus einem alten Schraubglas und für eine Girlande habe ich mir Schablonen gemalt.

Die Hasen-Schablone habe ich in das Schraubglas gesteckt, damit ich das Motiv leicht auf das Glas übertragen kann.

Mit ein paar bunten Punkten und einem selbstgemachten Pompon ist das Windlicht für Ostern fertig.

Pompons nutze ich sehr gerne zum Basteln. Um diese zu herzustellen, gibt es viele verschiedene Wege. Kleine Pompons lassen sich mit einer Gabel wickeln. Ich selbst mag die Variante mit zwei kleinen runden Scheiben aus Karton aber lieber, da sie so dichter werden.

Schritt 1: Die zwei gleichgroßen runden Scheiben habe ich aus einem Stück Getränkekarton geschnitten. Sie müssen dafür nicht super gerade und perfekt aussehen. In der Mitte sollte ein Loch sein. Das Garn wird rundherum gewickelt.

Schritt 2: Das Garn sollte relativ gleichmäßig gewickelt werden. So lange bis durch das Loch in der Mitte kein Faden mehr passt.

Schritt 3: Danach wird das Garn ringsherum aufgeschnitten.

Schritt 4: Die beiden Kartonscheiben werden vorsichtig aufgeklappt und ein Faden in der Mitte durchgezogen, der mit einem Doppelknoten die Pomponfäden zusammenhalten soll.

Schritt 5: Nachdem die Kartonscheiben entfernt wurden, ist der Pompon fertig. Wenn der Pompon etwas dichter werden soll, genügt es das Loch in der Mitte der Scheiben zu vergrößern, um dadurch noch mehr Garn verwenden zu können.

Bemalte Äste

Ein paar Pompons habe ich für meinen “Osterstrauch” benutzt. Die Äste haben wir gemeinsam am See gesammelt, um sie zuhause bunt zu bemalen. Wer es noch wilder mag, könnte verschiedenfarbige Garne um die Äste wickeln oder sie auch vollständig einfärben. Vielleicht schneide ich demnächst noch ein paar Ostereier aus Getränkekartons aus und hänge sie an die Äste.

Girlande basteln

Die Wand hinter meinem Osterstrauch ist mir so leer erschienen, weshalb ich mit einer selbstgemachten Schablone und jeder Menge Getränkekartons und Pompons eine Girlande aus Häschen gebastelt habe.

Girlande

EOhd0Smy

Schreibe einen Kommentar